Munich International School

Effektives Coaching im digitalen Wandel

Was kann ein Lehrer noch vermitteln was nicht im Internet nachlesbar oder erlernbar ist? Durch verstärktes digitales Lernen verändern sich die Rolle und das Selbstverständnis des Lehrers gerade sehr entscheidend. Er wird vom Wissensvermittler zum Coach.

In der Schule der Zukunft bereiten Coaches Schüler nicht mehr auf klar definierte Aufgaben vor – sie unterstützen die Schüler, Fähigkeiten zu erlernen, die es ihnen ermöglichen, kreative Lösungen für Herausforderungen zu finden, die heute noch keiner zu formulieren vermag.

Digital und flexibel

Seit über 55 Jahren überzeugt die MIS Eltern mit ihrem zukunftsorientierten und flexiblen Unterrichtskonzept. Jeder Schüler ist mit einem digitalen Lerngerät ausgestattet: Mit rund 500 iPads und 700 Laptops ist die MIS Vorreiter in Sachen Digitalisierung – von der Grundschule bis zum Abitur. So ist es auch in Zeiten wie diesen möglich, schnell von Präsenzunterricht auf hybrides oder Distance Learning umzusteigen.

Die Mischung macht’s

Das 10 Hektar große Schulgelände mit seinen ausgedehnten Sport- und Spielflächen verbindet atemberaubende Natur mit hochmodernen Einrichtungen. Der 2018 eröffnete Makers’ Lab, unserem schuleigenen Zentrum für Design, Druck und Technologie, ermöglicht Schülern, ihre Ideen digital zu gestalten und plastisch umzusetzen.

„Coding & Robotics“ ist nur eines der über 70 Nachmittagsangeboten, welche von Sport und Spiel in der Natur bis hin zu Kochen und Backen in unserer neuen Schülerküche reichen.

Die ganzheitliche Entwicklung des Schülers wird durch eine sorgfältig zusammengestellte Mischung aus akademischer Struktur und uneingeschränkter Kreativität ermöglicht. Durch kritisches Denken, initiierte Kommunikation und intensive Zusammenarbeit lernen die Kinder von klein auf, der Welt mit Neugier und furchtlos zu begegnen. Anhand von erarbeitetem Selbstmanagement entwickeln sich die Schüler zu körperlich aktiven, seelisch gesunden und ausgeglichenen jungen Menschen. Die Erfolge sprechen für sich: Mit einem Durchschnitt von 36 Punkten hat die Abschlussklasse von 2020 mitunter den besten IB-Wert (IB = internationales Abitur) der Region erzielt, darunter zwei Schülerinnen mit einem vollen Punktestand von 45. Genauso kann an der MIS mit dem deutschen Abitur abgeschlossen werden.

Die Schulen der Zukunft

Die Corona-Pandemie hat die Schulen vor völlig neue Herausforderungen gestellt und den öffentlichen Diskurs über die Zukunft des Lernens beeinflusst. Schulen müssen in Zukunft nicht nur die technischen Voraussetzungen schaffen, sie müssen viel mehr Netzwerkkompetenz und ein profundes Verständnis für den digitalen Wandel vermitteln. Lehrer sind aufgefordert, ihre pädagogischen Konzepte anzupassen und mit digitalen Anwendungen so professionell und selbstverständlich umzugehen wie mit Kreide und Tafel. In diesem tiefgreifenden Umbruch gibt es lediglich eine Konstante: Lernen bleibt am Ende ein sozialer Prozess, der nur mit Kommunikation und im Austausch und Miteinander funktioniert – ob physisch oder virtuell.

Wenn Sie selbst erleben möchten, wie die Munich International School diesen Prozess ermöglicht, schauen Sie doch an einem unserer virtuellen Tage der offenen Tür vorbei! Termine und Anmeldung unter www.mis-munich.de/openday.