Verena Pausder: Homeschooling

Verena Pausder: Homeschooling

Comments Closed 403 Views

Seit Schuljahresbeginn ist Unterricht für Schüler, Eltern und Lehrer eine ziemliche Schlitterpartie, von einer Rückkehr zum Normalen sind wir weit entfernt. Der Wechsel von Präsenz- und Hybridunterricht ist bislang nur aus Quarantänegründen gegeben, wird sich mit der Entwicklung des Pandemieverlaufs voraussichtlich weiter verschärfen. Eltern, die auf der Suche nach ergänzenden Angeboten zum Homeschoooling sind, finden einen umfassenden und sehr guten Überblick über bestehende digitale Bildungsangebote auf der Website https://homeschooling-corona.com/, die Verena Pausder während der Homeschooling-Phase im Frühjahr lanciert hat.

Als Mehrfachgründerin hat sich Verena Pausder mit Fox and Sheep und Haba Digitalwerkstatt schon vor einigen Jahren dem Thema digitale Bildung für Kinder verschrieben. Mit der Gründung von Digitale Bildung für alle e.V. (2017) ist sie zudem eine herausragende Treiberin chancengleichen Zugangs zu digitaler Bildung. Ihr Herzensthema digitale Bildung thematisiert sie auch in ihrem im Herbst 2020 erschienen Buches Das Neue Land – wie es jetzt weitergeht, für das sie jüngst die Auszeichnung Unternehmerbuch des Jahres erhielt.

Ihre Devise ist tun statt reden oder wie es bei ihr heißt: „mehr machen, weniger meckern“. Symptomatisch dafür ist auch, dass sie im Juni 2020 Europas größten Bildungshackathon #wirfuerschule auf den Weg gebracht hat, an dem über 6000 Bildungsexperten, Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler gemeinsam an Projekten für die Schule von morgen gearbeitet haben. Die aktuelle Situation im Bildungswesen bringt sie komprimiert auf den Punkt, wenn sie schreibt: „Wir wissen genug und wir machen zu wenig.“


Zur Person: Verena Pausder ist Gründerin, Geschäftsführerin, Investorin, Aktivistin, Aufsichtsrätin und Autorin. Sie zählt auf Linkedin zu den 10 Top Influencern 2020  in Deutschland, Österreich und der Schweiz, und erhielt als Xing Top Mind 2020 jüngst den Sonderpreis Gesellschaft.  2016 wurde sie vom Weltwirtschaftsforum zum Young Global Leader ernannt, 2018 nahm Forbes sie in die Liste der „Europe’s Top 50 Women In Tech” auf.

Share